Home | Impressum | Datenschutz

Frühjahrstagung beim NDR in
Hamburg, 20.-22. April 2020

Tagung 17 Programm | Service | Anmeldung
Absage der Frühjahrstagung
newcomer forum
Call for PapersPreisträger 2020
Aktuellese-Seminar (online)
Faktencheck in den Social Media
26.-30.10.2020

pdf Jahresprogramm 2020
Mitgliederportal
Tagungsdokumentation 2019
Fotodokumentation 2019
vfm und social media

twitter www.facebook.com/ mediendokumentation medoc

Bonn A-Z

26 Bonner Kostbarkeiten - ein Vademecum zum Tagungsort 2018

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z


N
Neandertaler

Im August 1856 entdeckten zwei italienische Steinbrucharbeiter im Neandertal, einem Talabschnitt der Düssel, eines der berühmtesten Fossile der Menschheitsgeschichte. Das etwa 42.000 Jahre alte, heute als Neandertal 1 bekannte Schädelfragment konnte einer bis dahin unbekannten menschlichen Spezies zugewiesen werden, die nach dem Fundort als Homo neanderthalensis benannt wurde. Bereits im Winter 1856/57 stattete der Neandertaler in Begleitung des Elberfelder Naturforschers Johann Carl Fuhlrott der Stadt Bonn einen ersten Besuch ab, wo er durch die beiden Bonner Professoren für Anthropologie und Anatomie Hermann Schaaffhausen und August Franz Josef Karl Mayer eingehend untersucht wurde. Im Jahre 1877 wurde das Fossil dauerhaft dem Rheinischen Landesmuseum Bonn zur Aufbewahrung übergeben, wo es bis heute einen festen Platz in der Dauerausstellung des Museums innehat.

  Letzte Änderung: 21.03.2018