Home | Impressum | Datenschutz

Frühjahrstagung beim NDR in
Hamburg, 20.-22. April 2020

Tagung 17 Programm | Service | Anmeldung
Absage der Frühjahrstagung
newcomer forum
Call for PapersPreisträger 2020
Aktuellese-Seminar (online)
Faktencheck in den Social Media
26.-30.10.2020

pdf Jahresprogramm 2020
Mitgliederportal
Tagungsdokumentation 2019
Fotodokumentation 2019
vfm und social media

twitter www.facebook.com/ mediendokumentation medoc

Bonn A-Z

26 Bonner Kostbarkeiten - ein Vademecum zum Tagungsort 2018

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z


C
Cassius und Florentinus

Skulpturen, Cassius und Florentius Münsterplatz © Nicolas Ottersbach
Betritt man über den Martinsplatz die Bonner Innenstadt, so springen einem unweigerlich die beiden übergroßen Granitköpfe ins Auge, die vor der Ostapsis des Bonner Münsters liegen. Es handelt sich dabei jedoch nicht etwa um herabgefallenen Skulpturenschmuck der katholischen Bonner Hauptkirche, sondern vielmehr um Bildhauerarbeiten des türkischen Künstlers İskender Yediler aus dem Jahre 2002.

Die Köpfe stellen die beiden Bonner Stadtpatrone Cassius und Florentinus dar, die der Legende nach der Thebäischen Legion angehörten, einer in der christlichen Überlieferung erwähnten römischen Legion, deren Soldaten aufgrund ihres christlichen Glaubens den Märtyrertod fanden, als sie sich weigerten, den alten römischen Göttern zu opfern und an der Christenverfolgung teilzunehmen.

Ein Teil der Legionäre war zur Niederschlagung eines Aufstandes in das Rheinland gesandt worden. Unter ihnen befanden sich auch die Soldaten Cassius und Florentinus, die in Bonn hingerichtet worden und in einer Krypta unter dem heutigen Bonner Münster begraben sein sollen.

 

Letzte Änderung: 21.03.2018